Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen e-Commerce ESYON

Steffi Greuel 4 Minuten

Steffi Greuel und Tino Favetto im Dialog über Barrierefreiheit im Onlinehandel

Die Pflicht zur Barrierefreiheit ab 2025 wirbelt das Internet auf. Aber was bedeutet das eigentlich für die Unternehmen? Steffi Greuel möchte einige Fragen aufklären und hat ein Interview mit unserem Experten Tino Favetto – Head of User Experience & Frontend Design bei ESYON geführt.

Mitarbeiter Tino Favetto
Im Interview

Tino Favetto

Tino Favetto bringt seine umfassende UI/UX-Expertise im Bereich eCommerce ein und ist spezialisiert auf OXID eShops sowie Webseiten. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf Performance, Barrierefreiheit und Mobile-First-Design. Er setzt sich engagiert für kundenorientierte Lösungen ein, die auf Leistung und Nutzerfreundlichkeit ausgerichtet sind. Darüber hinaus fungiert er als Standortleiter in Mönchengladbach.

Steffi: Tino, Du kennst dich ja aus. Erklär doch mal, warum Barrierefreiheit im Internet wichtig ist.

Tino: Das ist eigentlich ganz einfach. Barrierefreiheit im Onlinehandel ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen uneingeschränkten Zugang zu digitalen Plattformen haben. In Deutschland sind barrierefreie Websites, leicht verständliche Inhalte und intuitive Navigation entscheidend für eine inklusive Online-Erfahrung. Barrierefreiheit bietet die Möglichkeit, Onlineshops für alle Menschen zugänglich zu machen und somit auch deutlich mehr Kunden zu erreichen.

Steffi: Wen genau betreffen denn diese Hürden auf einer Website?

Tino: Ein Irrglaube ist, dass die Einhaltung der Barrierefreiheit nur für Menschen mit Behinderung relevant ist. Das sind immerhin 10% der Menschen in Deutschland. Aber die Zielgruppe ist deutlich größer, denn auch ältere Menschen, Menschen, die sich in einer lauten Umgebung befinden, und Menschen mit vorübergehenden Einschränkungen wie einer Verletzung sind betroffen.

Jeder, der schon Mal einen gebrochenen Arm hatte, hat sicherlich bemerkt, dass viele Websites gar nicht so leicht zu bedienen sind.

Person sitzt an einem Schreibtisch mit einem Laptop

Steffi: Ja, das kenne ich auch. Und wie fördert ESYON die Barrierefreiheit im Internet?

Tino:
Durch gezielte Maßnahmen und technologische Lösungen setzen wir bei ESYON barrierefreie Onlineplattformen nach gesetzlichen Vorgaben um. Und nebenbei freut sich Google auch noch darüber. Den internationalen Standard für barrierefreie Web-Inhalt nennt man WCAG. Dieser definiert die Anforderungen und wird in Level A, AA und AAA unterteilt. Bei uns wird Level AA zur Pflicht.

Steffi: Verstehe, es gibt also klare gesetzliche Vorgaben. Wie können Unternehmen barrierefreie Maßnahmen im Onlinehandel umsetzen?

Tino: Durch gute Kontraste, skalierbare Schriftgrößen und die Möglichkeit, die Website nur mit der Tastatur steuern zu können… Es gibt viele Maßnahmen, die umgesetzt werden können und müssen, um eine Website barrierefrei zu gestalten. Eine vorherige Analyse des aktuellen Stands halte ich für sinnvoll.

Steffi: Ab wann wird die Barrierefreiheit für Onlineshops und digitale Plattformen Pflicht?

Tino:
In Deutschland wird sie ab Juni 2025 Pflicht. Übrigens, in Italien gilt diese Pflicht bereits seit 2022. Ich empfehle den eigenen Onlineshop frühzeitig zu prüfen, um sicherzustellen, dass er alle barrierefreien Anforderungen erfüllt

Steffi: Hast du noch abschließende Gedanken zur Förderung von Barrierefreiheit im Internet?

Tino:
Ich freue mich auch weiterhin darauf, eine inklusive Online-Welt zu schaffen, die für alle zugänglich ist.  

Steffi: Danke, dass du dir die Zeit genommen hast.

Sie sind unsicher, ob Ihr Onlineshop den neuen Anforderungen entspricht?

Dann kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern. Oder fordern Sie unser Whitepaper an.

Jetzt anfragen

Das könnte Sie auch interessieren:

Personen unterhalten sich
Karrierestart bei der ESYON: Interview mit Carla Bokel

Wir sind immer auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung für unser Team. Umso mehr freut es uns, dass wir in jüngerer Vergangenheit einige neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßen durften, die die ESYON künftig verstärken. Aber wie finden diese überhaupt den Weg zu uns? Was zeichnet ESYON als Arbeitgeber aus und wie genau läuft unser Onboarding-Prozess ab? Im Interview erzählt uns Carla Bokel, Projektmanagerin und Consultant, von ihren ersten Wochen im Unternehmen und beantwortet diese und weitere Fragen.

Bild von mehrern Mitarbeitern der ESYON
Dual studieren bei ESYON: Wulfgar Siewert berichtet von seinen Erfahrungen

Wir sind immer auf der Suche nach jungen Talenten, die unser Team verstärken und ihre Fähigkeiten in unsere Projekte einfließen lassen können. Deshalb freut es uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die ESYON GmbH nun offizieller Partner der iba (Internationale Berufsakademie) Leipzig ist. Im Zuge dieser Partnerschaft haben wir uns die Zeit genommen, um unseren ersten Dualstudenten, Wulfgar Siewert, zu interviewen. Wir haben mit ihm über seine Erfahrungen im dualen Studium, seine Arbeit bei ESYON und seine Zukunftsaussichten gesprochen. Lesen Sie in diesem Beitrag, was er uns berichtet hat.

Frau arbeitet mit schwebenden Bildern
Von Texas zu ESYON: Roan Dominguez erzählt uns, wie es dazu kam

Wir führen regelmäßig Gespräche mit unseren Mitarbeitern, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, das Unternehmen und ESYON als Arbeitgeber besser kennenzulernen. Seit August 2021 beschäftigen wir einen Kollegen aus den USA, Roan Dominguez. Der junge Entwickler hat uns erzählt, wie es ihn hierher verschlagen hat, wie seine ersten paar Monate bei ESYON waren und warum eventuelle Sprachbarrieren nie ein Hindernis in seinem Unternehmensalltag waren respektive sind. Im Folgenden haben wir das Interview einmal für Sie zusammengefasst – viel Spaß beim Lesen!