Person mit Handy und Kredit Karte in der Hand

Tinneke Gies 6 Minuten

Shopify Plus Marketplace Connection

Shopify Plus an Marktplätze anbinden: Erschließen Sie neue Verkaufskanäle mit Ihrer E-Commerce-Plattform

Der E-Commerce zählt Prognosen zufolge inzwischen mehr als 3 Milliarden Käufer (statista.de). Dabei vereinen Online-Marktplätze wie Amazon, Alibaba und dergleichen die meisten Kunden auf sich. Das scheint angesichts ihrer Vorteile nur logisch: Die Plattformen bieten eine unüberschaubare Fülle an Angeboten, Preisvergleiche zwischen ähnlichen Produkten sind kein Problem und die Bestell- und Versandprozesse laufen, zumindest auf Kundenseite, in immer gleichen Mustern ab.

Für Händler, die einen eigenen Onlineshop betreiben, ist die Omnipräsenz der E-Commerce-Riesen nicht zwangsläufig ein Problem. Vielmehr bietet sich die Chance, von deren Popularität zu profitieren und mithilfe ihrer Reichweite neue Verkaufskanäle zu erschließen. Ein Shopsystem, dass sich für die Anbindung neuer Points-of-Sale (kurz PoS) besonders eignet, ist Shopify Plus. In diesem Beitrag wollen wir klären, worauf Sie beim Verkauf auf Online-Marktplätzen achten sollten und warum sich ein ERP wie Microsoft Dynamics für die Integration empfiehlt.

Zusammenfassung:

Ist Shopify Plus für Marktplatzanwendungen geeignet?

Kurzum: Ja. Als Enterprise-Lösung orientiert sich Shopify Plus stark an den strategischen und operativen Zielen etablierter Unternehmen. Dazu gehört u. a. die Anbindung verschiedener Verkaufskanäle, allen voran von Onlinemarktplätzen wie Amazon oder Alibaba. Mithilfe eines ERPs wie Microsoft Dynamics 365 gelingt es Unternehmen, ihre Multichannel-Strategie zu optimieren.

Shopify Plus:

Die funktionale Enterprise-Lösung aus dem Hause Shopify

Shopify-Gründer Tobias Lüdtke ist mit seinem Shopsystem ein milliardenschwerer Coup gelungen. Ursprünglich war der nach Kanada ausgewanderte, gebürtige Koblenzer nur auf der Suche nach einem geeigneten System für seinen Snowboard-Onlineshop. Als er nicht fündig wurde, programmierte er den Tech-Stack kurzerhand selbst – das war die Geburtsstunde von Shopify.

Heute zählt Shopify zu den gefragtesten Commerce-Lösungen überhaupt und bietet Unternehmen aller Größen und Branchen die Basis für ein erfolgreiches Business. Shopify Plus ist die Enterprise-Lösung der Kanadier, die sich vor allem an etablierte Marken mit einem hohen Warenumschlag und / oder individuellen Ansprüchen an ihre Kunden richtet. Aus diesem Grund ist Shopify Plus im Vergleich zu Shopify deutlich anpassungsfähiger.

Mit Apps zur Multichannel-Plattform

Größte Stärke von Shopify bzw. Shopify Plus ist der integrierte App Store, über den sich das System mit wenig Aufwand um neue Funktionen ergänzen lässt. Dieses Prinzip funktioniert ähnlich wie die Plugins des bekannten Blog-Systems WordPress. Die Apps bieten unter anderem diverse Integrationen von Drittanbietern und decken nahezu alle Unternehmensbereiche ab, z. B Marketing, Sales, Buchhaltung oder CRM. Mit ihrer Hilfe lassen sich u. a. auch Marktplätze an Shopify Plus anbinden, sodass Sie Ihre Produkte auf Amazon, eBay und anderen Plattformen verkaufen können.

Neun Bausteine mit verschiedenen technischen Symbolen aufeinander gestapelt

Worauf Sie bei der Anbindung von Marktplätzen an Shopify Plus achten sollten

So attraktiv die Möglichkeit auch erscheinen mag, über Shopify Plus auch auf nationalen und internationalen Marktplätzen zu verkaufen, ganz ohne Vorbereitung und effektive Workflows sollten Sie die Integration nicht vornehmen. Hier deshalb die wesentlichen Faktoren, die Sie unbedingt beachten sollten.

#1 Passen Sie Produktfeed an die Regularien des Marktplatzes an

Die Konformität von Kategorie- und Produktseiten garantiert Marktplatz-Kunden ein besonders intuitives Shoppingerlebnis. Damit dieses um jeden Preis bestehen bleibt, existieren klare Vorgaben, wie Onlinehändler ihre Produkte auf den Plattformen präsentieren dürfen und wie nicht. So ist es auf Amazon beispielsweise Vorschrift, dass das Hauptbild eines Artikels einen weißen Hintergrund haben muss.

Wenn Sie bereits über einen Shopify-Store verkaufen, genießen Sie womöglich Freiheiten, die es auf Amazon & Co. nicht gibt. Sie müssen Ihren Produktfeed den Vorgaben des Marktplatzes entsprechend anpassen.

#2 Aktualisieren Sie Ihren Feed regelmäßig

Onlinemarktplätze belohnen eine regelmäßige Pflege und die Aktualität eines Produktfeeds für gewöhnlich mit einer höheren Sichtbarkeit. Für den langfristigen Erfolg Ihres Unternehmens ist es daher wichtig, dass Ihr Feed immer up-to-date ist. Vor allem, wenn Sie viele Artikel über verschiedene Marktplätze vertreiben, kann das aber eine Herausforderung sein.

#3 Sorgen Sie für eine konsistente Datenbasis

Auch wenn verschiedene Marktplätze unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen, Zielländer und -gruppen haben, macht es aus Effizienz-Gründen keinen Sinn, diese getrennt voneinander zu verwalten. Für einen besseren Überblick über Ihre Bestände und Finanzdaten sollten alle Informationen in einem System zusammenführen. Das minimiert auch die Fehlerquote und beugt z. B. Fehlbeständen vor.

#4 Automatisieren Sie Standardprozesse

Automatisierte Prozesse machen E-Commerce-Unternehmen oft erst wachstumsfähig. Insbesondere wenn Sie vorhaben, mehrere PoS gleichzeitig zu bedienen, sollten Sie Ihre Geschäftsprozesse so weit wie möglich automatisieren, da ein großes Bestellaufkommen händisch nicht zu bewältigen ist.

Shopify Plus und Microsoft Dynamics 365: Fundament Ihrer Marktplatzstrategie

ERPs (= Enterprise Ressource Planning) fungieren als Schaltzentrale Ihres Unternehmens und führen alle Geschäftsbereiche zusammen. Sie können sich die Systeme auch bei der Umsetzung Ihrer Marktplatzanbindung zunutze machen. Shopify Plus bietet beste Vorrausetzungen für die Integration verschiedener ERP-Systeme. Eines davon ist die Microsoft-ERP-Lösung Microsoft Dynamics 365.

Nutzen Sie unseren Shopify Plus Connector für Microsoft Dynamics 365

ESYON hat für die Anbindung von Shopify Plus an Microsoft Dynamics den hauseigenen Shopify Plus Connector entwickelt. Die Lösung lässt Sie Ihren gesamten Shopify-Plus-Store an Microsoft Dynamics anbinden und ist für Multishops und / oder Marktplatzanwendungen bestens geeignet.

  • Vollautomatisierte Datenverwaltung: Preis-, Kunden- und Produktinformationen sowie Lagerbestände lassen sich mit dem Shopify Plus Connector automatisch in Microsoft Dynamics übertragen. Die Automatisierung macht manuelle Prozesse überflüssig und spart ein erhebliches Maß an Zeit und Ressourcen.
  • Synchronisation von Produkten und Kategorien: Sollten Sie Ihre Produktinformationen in Shopify Plus einmal ändern, werden die Anpassungen mit Microsoft Dynamics synchronisiert, sodass Sie sich wiederum in Ihren Marktplatzfeed übertragen lassen. Auf die Art wird sichergestellt, dass Sie über alle Verkaufskanäle hinweg dieselben Produktinfos mit Ihren Kunden teilen.
  • Multishop & Mehrsprachigkeit: Einer der größten Vorteile von Shopify Plus ist, dass sich mit nur einem Account bis zu 10 Online-Stores betreiben lassen. Das ist für Unternehmen mit mehreren Marken und internationalem Vertrieb besonders lukrativ. Der Shopify Plus Connector lässt Sie jeden Ihrer Onlinestores in Ihrem Microsoft-ERP verwalten.
  • Gewohnte Microsoft-Office-Umgebung: Mit unserer Integration sind Sie nicht auf den Einsatz von Middleware angewiesen und können Ihren Shopify-Plus-Store in einer gewohnten Arbeitsumgebung verwalten, der eng an die Aufmachung und Handhabe von Microsoft Office angelehnt ist.
  • Kurze Time-to-Market: Die direkte Form der Integration sorgt außerdem dafür, dass Sie mit Ihrem Business schnell live gehen und produktiv sein können.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Shopify Plus und Onlinemarktplätzen

Ist Shopify ein Marktplatz?

Ein Marktplatz im Sinne von Amazon, Etsy oder dergleichen ist Shopify nicht. Das System ermöglicht Unternehmen den Bau eigener Onlineshops. Während das herkömmliche Shopify in erster Linie kleine und mittelständische Unternehmen adressiert, ist Shopify Plus für die Anforderungen größerer Händler ausgelegt. An beide Systeme lassen sich über App Onlinemarktplätze anbinden.

Wann lohnt sich Shopify Plus?

Pauschal lässt sich das schwer beantworten. Anders als bei den drei Shopify-Plänen Basic, Shopify und Advanced, für die monatliche Beträge anfallen, sind die Kosten für Shopify Plus umsatzgebunden, belaufen sich aber auf mindestens 2.000 EUR / Monat. Sinnvoll ist Shopify Plus auf jeden Fall dann, wenn die Kosten für den Advanced-Plan in Verbindung mit verschiedenen kostenpflichtigen Apps den Preis für Shopify Plus übersteigen würden. In diesem Fall würden Händler Kosten einsparen und von den Vorteilen von Shopify Plus gegenüber Advanced profitieren. Häufig kommen Kundendienst-Mitarbeiter von Shopify selbst auf Händler zu, für die dieser Fall absehbar ist. Für alle anderen ist eine Einschätzung schwieriger. Experten empfehlen häufig, bei Jahresumsätzen zwischen 800.000 und 1.200.000 Euro über einen Wechsel nachzudenken.

Welche Marktplätze lassen sich an Shopify Plus anbinden?

Über den App Store lassen sich die meisten Onlinemarktplätze in Shopify Plus integrieren, darunter Amazon, Alibaba, eBay, Otto und viele weitere. Sollte eine Anbindung noch nicht im App-Store existieren, lässt sich diese in der Regel über die API-Schnittstelle des Shopsystems einrichten.

Sie benötigen weitere Beratung? Kontaktieren Sie uns.